Gesunde Mitarbeiter für ein gesundes Unternehmen

Unternehmen müssen dem demografischen Wandel begegnen

Engagierte Mitarbeiter sind das Herzstück eines jeden Unternehmens. Sie zu finden und zu halten sind Aufgaben, die Unternehmen vor immer größeren Herausforderungen stellen. Doch die demografische Entwicklung in Deutschland bringt noch weitere Risiken. Firmen müssen der Überalterung ihrer Belegschaft entgegenwirken, denn diese hat weitere direkte und indirekte Folgen.

Fachkräftemangel

Der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter und Führungskräfte nimmt zu. Die Anzahl der Hochschulabsolventen nimmt zu. Bedarf an zeitgemäßen Personalinstrumenten für den Erhalt und die Gewinnung von qualifizierten Mitarbeitern nimmt zu.

Krankheitskosten im Betrieb

Betriebliche Krankheitskosten betragen pro Arbeitnehmer im Jahr ca. EUR 3.600. 33% entfallen auf Absentismus und 67% auf Präsentismus. Mit zunehmendem Alter der Belegschaft nehmen die Krankheitskosten überproportional zu und die Produktivität der Mitarbeiter ab. Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiter zahlen sich aus.

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung können Unternehmen dem demografischen Wandel entgegenwirken

Die betriebliche Krankenversicherung (BKV) ist ein vom Arbeitgeber installierter Krankenzusatz- versicherungsvertrag (Gruppenversicherung), der den Krankenversicherungsschutz der gesetzlichen versicherten Belegschaft in Richtung Privatpatient optimiert. Die BKV ist für den Mitarbeiter ein sofort erlebbarer Mehrwert und sorgt für zusätzliche Motivation einer Mitarbeiterbindung. Deswegen und durch verringerte krankheitsbedingte Fehlzeiten wird die Produktivität im gesamten Unternehmen gesteigert.

Das soziale Engagement zahlt sich für das gesamte Unternehmen aus

Ein durch den Arbeitgeber organisierter Gruppenvertrag bringt sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter Vorteile gegenüber privater Krankenzusatzversicherungen.

Vorteile Arbeitgeber

  • Verstärkte Unternehmensattraktivität
  • Reduktion von Krankentagen und damit Kostensenkung und Steigerung der Produktivität
  • Höhere Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter
  • Vorsprung bei der Mitarbeitermotivation und Mitarbeitergewinnung
  • Größeres soziales Engagement des Unternehmens und Verstärkung der Mitarbeiterbindung
  • Steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge
  • Kostengünstig

Vorteile Arbeitnehmer

  • Rabattierte Beiträge
  • Keine Gesundheitsprüfung (Annahmepflicht der Versicherungsgesellschaft)
  • Versicherungsschutz ab dem ersten Tag - Keine Wartezeiten
  • Beiträge können vom Arbeitgeber übernommen werden (Nettolohnversteuerung)
  • Mitversicherung von Familienangehörigen
  • Direkte Leistungsabwicklung zwischen Arbeitnehmer und der Versicherungsgesellschaft

Finanzierungs Möglichkeiten

n Arbeitgeberfinanziert
Die Beiträge werden vom Arbeitgeber abgeführt, die Leistungserbringung läuft direkt zwischen dem Arbeitnehmer und dem Versicherungsunternehmen. (Häufigste Form)

n Teilfinanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer
Einige Leistungsbausteine werden durch den Arbeitgeber finanziert, weitere Bausteine kann der Arbeitnehmer privat aufstocken.

n Anschubfinanzierung durch den Arbeitgeber
Der Arbeitgeber zahlt z.B. die ersten beiden Jahre und stellt es dem Arbeitnehmer dann frei die Verträge selbst fortzuführen.

n Arbeitnehmerfinanziert und durch den Arbeitgeber organisiert
Der Arbeitgeber implementiert eine betriebliche Krankenversicherung, der Arbeitnehmer erhält alle Vorteile des rabattierten Gruppenvertrags.

Praxis Beispiel für unsere Kunden aus dem Gesundheitswesen

In der Praxis hat sich die Finanzierung durch den Arbeitgeber bewährt. Es wird ein Basisschutz gewählt, wie zum Beispiel „stationäre Heilbehandlung“ und ein Krankentagegeld ab der 7. Woche. Zusatzbausteine können dann in Paketen von den Mitarbeitern hinzu gebucht werden.

Arbeitgeberfinanzierte BKV:

10 Mitarbeiter erhalten einen stationären Tarif mit Chefarztbehandlung und Zweibettzimmer. Hinzu finanziert der Arbeitgeber noch ein Krankentagegeld ab der 7. Woche in Höhe von 15,00 € zum Ausgleich des verringerten Nettolohns beim Krankengeld durch die jeweilige Krankenkasse.

Der Beitrag für dieses Produkt beläuft sich auf 31,81 €. Auf Grund der Nettolohnbesteuerung belaufen sich die Kosten bei Arbeitgeber auf ca. 50,00 € pro Mitarbeiter. Die Beiträge können steuerlich angesetzt werden und reduzieren die Unternehmenssteuer.

Bei dem Produkt handelt es sich um eine Sonderlösung unseres Hauses mit dem Krankenversicherer. I. d. R. werden MA-Gruppen erst ab 25-50 Mitarbeiter gebildet. Somit können bei uns auch kleinere Pflegedienste die betriebliche Krankenversicherung ihrem Team anbieten

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!